Gipfeltreffen der DAV Sektionen auf dem Großen Rachel

Eine kleine Gruppe der Ortsgruppe Rainding, nutzte das herrliche Winterwetter mit fantastischer Fernsicht, um eine Schneeschuhwanderung zum Sonnenuntergang, auf den Großen Rachel zu unternehmen.

Die Tour startete am Parkplatz Gfäll über den Rachelsee, welcher der einzige natürliche See innerhalb des Nationalparks Bayerischer Wald ist ( der Arbersee liegt außerhalb des Nationalparks).

Weiter ging der Weg über die Rachelkapelle mit ihrem herrlichen Seeblick. Das hölzerne Gotteshaus erbaute ursprünglich ein Forstmeister zum Dank, einmal bei Nebel an der Seewand vor dem Absturz gerettet worden zu sein.

Anschließend begann der Gipfelanstieg, der mit 1453m zweithöchste Gipfel des Bayerischen Waldes. Die Spitze des Gipfelkreuzes liegt bereits höher als der Gipfel des Großen Arbers, der den Großen Rachel nur um schlappe drei Meter überragt.

Auf dem Gipfel konnte die Gruppe einen herrlichen Sonnenuntergang genießen. Das Panorama reichte auf der nördlichen Seite vom tschechischen Mittagsberg über den Lusen, der kompletten Alpenkette mit Dachstein bis zum Falkenstein und dem Großen Arber.

Eine weitere tolle Überraschung wartete am Gipfelkreuz, ganz zufällig hatten Sektionsmitglieder aus Pocking und Simbach die gleiche Idee und so wurde es eine sehr gesellige Runde mit viel Spaß auf dem Gipfel.

Der Abstieg konnte dank der wunderbaren Vollmondnacht, ohne Stirnlampe begangen werden. Es ging vorbei an dem leider im Winter geschlossenen Waldschmidthaus zurück zum Parkplatz Gfäll.

Eine wunderschöner Rundweg mit überragenden Ausblicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.