DAV Rainding auf der Tauernkönigin, die Hochalmspitze (3360m)

Die diesjährige Hochtour führte die Ortsgruppe Rainding in die Ankogelgruppe zur Königin der Tauern.

Vor dem eigentlichen Ziel, die Hochalmspitze, machte die Gruppe nach dem Aufstieg zur Gießener Hütte, noch einen Ausflug zum Hausberg der Hütte. Auf den Winterleitenkopf (2518m) führt ein schmaler, z.T. steiler Pfad, er bietet einen phantastischen Rundblick auf die Hochalmspitze, das gesamte Gößkar bis hinaus ins Maltattal und zu den Nockbergen.

Der Aufstieg zur Hochalmspitze, ging über die Winkelscharte über Blockgelände zu einem Sattel. Hier musste kurz abgestiegen werden zum Gletscher (Trippkees), diesen überquert man unter der Winkelspitze bis zum Beginn der Versicherungen. Nun folgte ein hochalpiner und landschaftlich einzigartiger Klettersteig, über den Detmolder-Grat. Die schwersten Stellen waren eine Querung und ein kleiner Überhang vor dem Gipfel. Der Steig gehört zu den höchstgelegenen Klettersteigen Österreichs und endet am höchsten Punkt der Ankogelgruppe. An die Begeher wurden hochalpine Anforderungen gestellt, der Umgang mit Steigeisen und Pickel sowie das Kletten im 2 Grad mussten beherrscht werden. Am Gipfel genoss die Gruppe einen grandiosen Rundblick von den karnischen Alpen bis zu den Dolomiten.

Auch der Abstieg war nicht zu unterschätzen, da er anfangs kurz ausgesetzt (Grat) und über Blockgelände führte, dann folgte er versichert in eine Scharte bei den „Steinernen Mandln“, eine imposante Felsformation. Nun ging es über sehr steiles vergletschertes Gelände, welches durch abseilen überwunden werden musste. Der restliche Abstieg zur Hütte war Gehgelände mit einigen Schneefeldern. Eine schöne, aber kühle Abwechslung war die erfrischende Badeeinlage einiger Teilnehmer in einem zufällig entstandenen Gletschersee. Im gesamten ist diese Tour eine grandiose, anspruchsvolle und abwechslungsreiche „Berg – (Klettersteig) -Tour“ die man gemacht haben sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.