MTB-Einsteigertour für Genussradler – „Alte Postalmstraße“

Die ideale Tour für Leute, die in das Radfahren im Gebirge reinschnuppern wollen aber auf den Kick einer Trailabfahrt gerne verzichten.

Eine bequeme MTB-Runde. Auffahrt von Voglau bei Abtenau auf der alten Postalmstraße, Einkehr auf einer Almhütte, Abfahrt auf der neuen Postalmstraße (Mautstraße). Die ideale Tour für Leute, die in das Radfahren im Gebirge reinschnuppern wollen aber auf den Kick einer Trailabfahrt gerne verzichten.

Die Gruppe mit ihrem Guide Klaus Eichelseder parkte in Pichl. Auf der Teerstraße zurück Richtung Westen und Auffahrt zum Beginn der alten Postalmstraße. Sie ist durchgehend mit einem Wegweiser „Postalm, 7“ gekennzeichnet. Zuerst immer flach am Bach entlang, dann erste Anstieg, die aber kaum die 10 % Steigung überschreiten. Oft ist die Straße geteert, also eine bequeme Auffahrt. Ab der Außerlienbachalm wird es freier und man fährt ab ca. 1200 m in das Almgebiet der Postalm ein, angeblich Österreichs größtes zusammenhängendes Almgebiet. Dann geht’s an einem Blumenlehrpfad vorbei und wir bogen zum Schluß links zur Huberhütte ab, dort steile Schotterauffahrt.

Nach der Einkehr ein ca. 700 m langer ebener Trail zum obersten Pkw-Parkplatz der Postalm und Auffahrt bis zur Wiesler Alm, mit 1360 m der höchst Punkt der Tour. Abfahrt zuerst auf dem Weg zurück zum Pkw-Parkplatz, dann auf der Teerstraße über das Zentrum der Postalm zurück und Auffahrt zum Lienbachsattel, 1304 m. Mit diesem Gegenanstieg rechnet man nicht, ebenso mit dem kurzen Anstieg ca. 2 km später. Aber dann geht’s in toller Fahrt zum Ausgangspunkt zurück. Prächtige Aussicht auf Dachstein, Gosaukamm, Tennengebirge und das Lammertal.
So wurden am Ende des Tages ca 40 km und 1000 Hm zurückgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.