JDAV – Wanderung zu den Risslochfällen

Nachdem die Kletterhalle in Rainding coronabedingt dieses Jahr noch nicht öffnen konnte, hatte sich der JDAV Rainding Alternativangebote überlegt: Neben der MTB-Abschlusstour in Kronholz wurde eine leichte Wanderung zu den höchsten Wasserfällen des Bayerischen Waldes, den Risslochfällen, angeboten.

Noch vor dem „Lockdown light“ am Sontag den 25.10. machte sich eine kleine Gruppe von drei Familien diese Wasserfälle zum Ziel und unternahm miteinander eine kurzweilige Wanderung dorthin.

Bei strahlendem Sonnenschein und fast schon frühlingshaften Temperaturen ging es vom Ortszentrum Bodenmais aus los. Über die Scharebenstraße erreichte man den Ausgangspunkt der Wanderung im Ortsteil Klause. Von dort aus führt zunächst ein breiter Forstweg weiter, der immer wieder eine schöne Aussicht über Bodenmais bietet. Unterwegs im buntgefärbten Mischwald verlockten die vielen großen Felsen am Wegesrand die Kinder immer wieder zum Klettern und Bouldern. Nach und nach wurde das Gelände bald enger und der Untergrund steiniger- die Risslochschlucht war erreicht und es wurde am Bach entlang marschiert. Da es sich hier um ein Naturwaldreservat, das sich wieder in einen Urwald zurückverwandeln darf, handelt, durfte spätestens ab hier auch nicht mehr geklettert werden.

Die Kinder selbst hatten die entsprechenden Schilder gefunden und freuten sich, dass sie den Erwachsenen genau erklären konnten, was nun erlaubt und verboten war. Nach vier Kilometern kam die Gruppe schließlich an den eindrucksvollen Wasserfällen an, wo es gleich merklich kühler wurde. Hier wurde erst einmal zünftig Brotzeit gemacht. Natürlich wollte jeder möglichst nahe an die Wasserfälle kommen und dort ein Familienfoto machen. Eine kleine Brücke ermöglicht es, direkt vor den Wasserfällen zu stehen, die an dieser Stelle über fünf Stufen talwärts rauschen. Zurück nach Bodenmais ging es auf der anderen Seite des Ufers, auf der bei diesem guten Wetter deutlich mehr Leute unterwegs waren. Auch dort war der Weg wieder etwas steiniger, sodass alle Kinder ihre gute Trittsicherheit unter Beweis stellen konnten.

Am frühen Nachmittag wurde der Ausflug mit einem Stempel im Sammelpass der JDAVler beendet, der am Saisonende die fleißigsten Mitglieder belohnt.

Bilder & Text: Krems Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.