JDAV – Geocachen

Schatzsuche rund um den Golfplatz.

Nachdem die Coronazahlen endlich wieder Aktivitäten in kleinen Gruppen zulassen, machte sich der JDAV Rainding am Samstag den 8. Mai auf zum Geocachen. In zwei Gruppen zogen die neun Kinder im Alter bis 13 mit den beiden Jugendleitern durch das Gelände rund um Griesbach, um mit der Hilfe von Handy und GPS versteckte Schätze zu finden.

Los ging es kurz nach Mittag am Golfodrom in Holzhäuser. Dort wurde zuerst einmal erklärt, was Geocachen eigentlich ist und welche Regeln gelten: Am Wegesrand waren acht sogenannte Caches gut versteckt und sollten gefunden werden. In der App und auf dem GPS-Gerät würde es zu jedem dieser Schätze einen hilfreichen Hinweis geben. Wenn man einen Cache gefunden hatte, durfte man sich in das Tagebuch eintragen, das immer mit im Versteck lag. Oberste Regel ist aber beim Geocachen immer, dass man niemandem verrät, wo der Gegenstand zu finden ist- die nächsten Geocacher möchten ja auch selbst ihre Schätze finden.


Oftmals konnte man in den Behältern auch Kleinigkeiten eintauschen. Dabei gilt: Wer etwas aus der Box nimmt, muss selbst etwas hineinlegen. Deshalb hatten die Kinder verschiedenste Tauschobjekte dabei, vom Haargummi über den Kreisel bis zum Karabiner. Einiges tauschten sie dann allerdings lieber gleich untereinander. Auf dem Rundweg, der auf gut befestigten Wegen rund um Bad Griesbach führt, hatte man eine wunderbare Aussicht auf weite Teile der Kurstadt. Dank des Föhnwetters waren auch Watzmann und Co. gut zu sehen. Drei Brotzeitpausen und zweieinhalb Stunden später kamen die beiden Gruppen in bester Laune wieder am Parkplatz an und freuten sich über ihre gefundenen Schätze.

Text und Bilder: Stefan und Martina Krems

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.